Barrierefreie Ansicht
Kontakt

ISEK Integriertes Städtebauliches EntwicklungsKonzept

Die Gemeinde Gröbenzell hat zur Umgestaltung des Ortskerns einen Antrag auf Mittel der Städtebauförderung gestellt. Im Juni 2016 wurde die Gemeinde Gröbenzell in die Städtebauförderung „Programm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ aufgenommen. Zur Vorbereitung der konkreten Maßnahmen der Umgestaltung ist die Erstellung eines ISEKS notwendig.

Das ISEK und die spätere Umsetzung der Maßnahme werden über die Regierung von Oberbayern gefördert. Etwa 40 % der Kosten sind von der Gemeinde selbst zu tragen.

 

Was bedeutet ISEK?

Das Integrierte Städtebauliche EntwicklungsKonzept ist ein ganzheitliches Konzept zur Revitalisierung und Stärkung des Ortskerns Gröbenzells. Die Gemeinde Gröbenzell hat hierfür ein Leistungsbild erstellt.

Hier finden Sie das Leistungsbild und die Anlagen Umgriff Planungs-/Gemeindegebiet

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Sie kennen Ihre Gemeinde am besten!

Bringen Sie Ihre Ideen und Vorstellungen zur zukünftigen Entwicklung Gröbenzells ein.

Das Ortszentrum Gröbenzell bedarf eines ganzheitlichen Konzepts zur Revitalisierung und Stärkung mit einer gleichzeitig verträglichen Abwicklung des Verkehrs sowie einer ortsbildverträglichen Unterbringung des ruhenden Verkehrs. Dazu müssen die zahlreichen bereits vorhandenen Gutachten zu einem schlüssigen Gesamtkonzept zusammengeführt und ein konsensfähiges und nachhaltiges Entwicklungskonzept für den Ortskern gemeinsam mit den Bürger*innen Gröbenzells erarbeitet werden. Das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) soll alle dafür relevanten Aspekte und Planungsalternativen auswerten und darstellen.

Die Gemeinde Gröbenzell hat hierzu das Büro Dragomir Stadtplanung aus München mit einem Planer-Team aus Stadt- und Freiraumplanern beauftragt.

In einem weiteren Schritt sollen außerdem Ziele formuliert werden, die als Grundlage für die zukünftigen Entscheidungen des Gemeinderats zur weiteren Entwicklung der Gemeinde Gröbenzell und insbesondere der Ortsmitte herangezogen werden können.

Diese Ziele sollen mit Hilfe der Bürger*innen für Gröbenzell erarbeitet werden. Nur auf dieser Basis können in einem nächsten Schritt nach einer umfangreichen Be-standsaufnahme und Stärken-Schwächen-Analyse konkrete Planungen und Projekte sinnvoll entwickelt werden.

Eine erste Gelegenheit zur Ideeneinbringung bietet der Mobile Stand auf dem Bürgerfest am 15.+16. Juli 2017 in der Rathausstraße in Gröbenzell. Hier können Sie in direkten Austausch mit den Planern treten und Ihre Sicht auf die Gemeinde äußern sowie Mängel oder Potenziale benennen. Über den Mobilen Stand hinaus können Sie die beigefügte Postkarte mit Ihren Ideen, Anliegen oder Vorschlägen ausfüllen und am mobilen Stand, per Mail (ISEKGroebenzell@dragomir.de) oder per Post an die Planer oder die Gemeinde Gröbenzell leiten. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!