Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Website nutzen zu können.
Familie & Soziales

Neuer Spielcontainer in Gröbenzell

Bild: Gemeinde Gröbenzell

Der Gröbenzeller Verein „stART international e.V. emergency aid for children“ überlässt der Gemeinde Gröbenzell einen sogenannten Spielcontainer („KuKuk NGO Box“) als mobile Spielanlage für den Zeitraum von drei Jahren. Dieser steht ab sofort hinter dem Pflanzlgarten 2 (Höhe Schubertstraße) allen Kindern zur Verfügung. Zuvor hatte der Gröbenzeller Gemeinderat am 24. November 2022 einstimmig beschlossen, das großzügige Angebot des Vereins anzunehmen und 10.000 Euro außerplanmäßige Haushaltsmittel für die Aufbau- und Abnahmekosten bereitzustellen. Der gemeindliche Betriebshof stellte den Container gestern gemeinsam mit dem Hersteller und Mitarbeitenden von stART international auf. Nach der Abnahme durch den TÜV konnte er am späten Nachmittag bereits direkt von Kindern ausprobiert und bespielt werden. „Der Container ergänzt nun als sechzehnter Spielplatz unsere Angebote für Kinder“, so Erster Bürgermeister Martin Schäfer.

Die KuKuk NGO Box – Spielcontainer

Der Spielcontainer umfass inklusive Außenbereich ca. 15,5 x 9 m zuzüglich zwei Meter Umlaufbereich. Er verfügt über eine Edelstahl-Kastenrutsche sowie -Rutschstange, eine Schaukel und einen Sandspielbereich. Auch innen ist er ansprechend gestaltet, mit einem Kletterbereich lädt er die Kinder zum Spielen ein. „Wir wünschen allen Kindern, dass sie in Frieden spielen können. Frieden fängt zu Hause an und Völkerverständigung am Spielplatz. Mit dem neuen Spielplatz in Gröbenzell setzen wir dafür ein Zeichen“, sagt Myrtha Faltin aus dem Vorstandsteam von stART international e.V..

Über stART international e.V. emergency aid for children

Die im Jahre 2006 begonnene Arbeit mit kriegstraumatisierten Kindern im Libanon, führte zur Vereinsgründung von stART international e.V. in 2008 in Gröbenzell. Seitdem wurden etwa   200 Einsätze in Krisenregionen dieser Welt realisiert, um durch Krieg oder Katastrophen in Not geratene Kinder und Jugendliche mit künstlerischen Mitteln zu stabilisieren. Teams waren unter anderem in Georgien, Haiti, Libyen, Ukraine, Irak, Nepal, Griechenland.

Seit 2015 weitet die Organisation ihre Projekte im deutschsprachigen Raum aus. So ist sie im Flutgebiet und bei der Aufnahme von Ukrainegeflohenen aktiv. Seit Frühjahr 2021 bietet der Verein künstlerische Projekte an öffentlichen Plätzen unter dem Namen „stART mobil“ an. „Die Gemeinde Gröbenzell hat uns durch Spenden und die kostenfreie Nutzung von Gemeinderäumen in all diesen Jahren des pionierhaften Wachsens unterstützt, dafür wollen wir herzlich danken“, so Faltin weiter. Mehr unter www.start-international.org.