Zurück zur Style Ansicht
Barrierefreie Ansicht
Kontakt

Wichtige Informationen für die Gemeinde Gröbenzell während der Corona Pandemie

Für unsere Bürgerinnen und Bürger haben wir auf den folgenden Seiten wichtige Informationen rund um das Coronavirus zusammengestellt.

Um Fragen in Bezug auf die Regelungen im Umgang mit dem Corona-Virus zügig beantworten zu können, bitten wir Sie Ihr Anliegen per E-Mail an aktuelles@groebenzell.de zu richten.

Im Folgenden finden Sie noch allgemeinde Informationen zum Coronavirus vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Weitere wichtige Informationen für den Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

7. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Hier finden Sie die 7. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) vom 1. Oktober 2020 die zuletzt durch § 1 der Verordnung vom 22. Oktober 2020 (BayMBl. Nr. 601) geändert worden ist.

Aktuell gilt in Bayern ein Maskenpflicht im Einzelhandel und im ÖPNV

Die Maskenpflicht bezieht sich auf das Tragen einfacher Mund-Nasen-Masken (wie selbstgenähte Masken aus Baumwolle) - sogenannter Community Masken. Ebenso können Schals oder Tücher getragen werden, die Mund und Nase bedecken.

Weitere Informationen zur Maskenpflicht für Menschen mit Behinderung  finden Sie in der Pressemitteilung des Beauftragten der bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung.

Zertifizierte Schutzmasken sollten nach wie vor medizinischem Personal vorbehalten bleiben!

Das Innenministerium betont, dass es darum geht, „feuchte Aussprache“ oder beim Niesen wegschleudernde Partikel aufzufangen. Dies hilft entscheidend, Tröpfcheninfektionen zu vermeiden und andere  Personen zu schützen. Wenn also jeder eine solche Maske trägt, die auch selbst angefertigt sein oder aus einem hochgezogenen „Loop“ oder einer anderen Art von Schal bestehen kann, dann schützt jeder jeden.

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) infizierten Personen steigt auch in Bayern. Die Risikoeinschätzung der Übertragbarkeit hat sich laut dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales geändert. Deshalb bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger sich regelmäßig auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts über die aktuelle Risikoeinschätzung und den aktuellen Stand der Risikogebiete zu informieren. Über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen informieren des Weiteren auch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL Bayern) sowie das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StmGP). Umfangreiche Informationen für Eltern und Schulen gibt das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultur auf der Webseite heraus.

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat für besorgte Bürgerinnen und Bürger eine Telefon-Hotline eingerichtet: 09131 6808-5101.

Hygienemaßnahmen

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und der Heimat weist auf die üblichen Hygieneempfehlungen hin: Sie schützen auch vor einer Infektion mit dem neuen Corona-Virus:

  • Abstand halten und engen Kontakt mit offensichtlich erkrankten Personen meiden

  • Verzicht auf den freundlichen Händedruck zur Begrüßung und Verabschiedung

  • häufiges Händewaschen mit Seife

  • Benutzen von Einmaltaschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ: Niesen oder Husten in die Ellenbeuge.