Zurück zur Style Ansicht
Barrierefreie Ansicht
Kontakt

Gemeinde schafft weitere Kinderbetreuungsplätze

11.09.2020

Die Gemeinde Gröbenzell wird voraussichtlich noch in diesem Jahr (bis Mitte Dezember 2020) weitere Kindergartenplätze anbieten können. Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause beschlossen, den gemeindlichen Hort Ährenfeldfüchse an der Ährenfeldschule in ein Haus für Kinder umzuwandeln. Somit wird künftig eine Hortgruppe mit 25 Plätzen und eine Kindergartengruppe mit 15 Plätzen geführt.

Möglich wurde dieser Schritt, da im Hort dieses Schuljahr eine Gruppe unbesetzt geblieben ist. Durch die Einrichtung des Ganztagsschulzweiges an der Ährenfeldschule wurde ein kompletter Grundschulzug bestehend aus erster bis vierter Klasse in die Gröbenbachschule verlagert. Dadurch reduziert sich die Anzahl der Kinder, bei gleichem Angebot, an der Ährenfeldschule.

Die Schulleitung der Ährenfeldschule hat sofort deren Unterstützung zugesagt. Das ist nicht selbstverständlich, da künftig neben den Schulkindern auch Kindergartenkinder die Schule „besuchen“ werden. Dies bedingt einen Umbau, aber auch die Öffnung des Schulbetriebes für neue Mitglieder der Schulfamilie und die Bereitschaft zur gegenseitigen Rücksichtnahme. Hier werden beide Seiten sehr eng zusammenarbeiten.

Die neue Kindergartengruppe wird einen eigenen Zugang zum Gebäude erhalten, so dass die Hol- und Bring-Situation den Sicherheitsanforderungen der Schule gerecht wird. Es werden auch Trenntüren errichtet und eine zusätzliche Toilettenanlage gebaut. Die Gemeinde möchte gewährleisten, dass Schul- und Kindergartennutzung in einem Gebäude gut miteinander harmonieren und dass die räumliche Einheit zu einem wirklichen Mehrgewinn für alle werden kann.

Der Schulgarten zieht an einen anderen Ort auf dem Schulgelände, um der Kindergartengruppe einen eigenen geschützten Spielbereich zu ermöglichen. Dort werden unsere Kindergartenkinder auch während der Unterrichtszeit der Schüler lebendig und auch mal lauter spielen können. Der Unterricht wird so nicht gestört. Die Gemeinde hat hier eine gute Lösung mit der Schulleitung gefunden und modifiziert diese in den nächsten Monaten.

Das Hortpersonal war von Beginn an offen für diesen neuen Ansatz und freut sich auf die zukünftige Kindergartengruppe. Derzeit wird am pädagogische Konzept für das neue Kinderhaus gearbeitet. Dieses Konzept sieht eine weitere Verzahnung von Kindergarten und Schule vor. Durch die enge Verbindung zur Schule wird den Kindergartenkindern ein behutsamer und nahtloser Übergang in den Schulalltag ermöglicht.

Die Gemeinde Gröbenzell erweitert so ihr Spektrum im vorschulischen Betreuungsangebot. Darüber hinaus besteht seit Jahren mit allen Grundschulen und Kindergärten eine enge Abstimmung und Zusammenarbeit insbesondere im letzten Kindergartenjahr. Die Gemeinde freut sich, dieses zusätzliche Angebot anbieten zu können und so gleichzeitig auch fehlende Kindergartenplätze zu schaffen. Die Kindertagesstättenaufsicht am Landratsamt Fürstenfeldbruck hat diesem Vorhaben Ende August zugestimmt. Dies war Voraussetzung, um mit der konkreten Umsetzung beginnen zu können. Die Baumaßnahmen werden so geplant und ausgeführt, dass die Auswirkungen auf den Schulbetrieb so gering wie möglich gehalten werden können.

Die Vergabe der Kindergartenplätze erfolgt durch die Gemeindeverwaltung.

Shutterstock ZouZou