Barrierefreie Ansicht
Kontakt

Modellprojekt "Tempo 30 in Hauptverkehrsstraßen" in der Eschenrieder Straße ist abgeschlossen

13.10.2020

Die Eschenrieder Straße in Gröbenzell wurde im Februar 2019 testweise zur Tempo-30 Straße erklärt. Statt der bislang geltenden Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h hieß es also bislang „runter vom Gas!“ Diese Woche wurden die Tempo-30 Schilder wieder abgebaut, denn die Technische Universität Nürnberg (TU) hat den Modellversuch, der seit Februar 2019 lief,  diese Woche für beendet erklärt. Nun gilt wieder die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

In der Eschenrieder Straße war für rund eineinhalb Jahre die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30 beschränkt. Hintergrund war ein von der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK Bayern) gemeinsam mit der Obersten Baubehörde und der TU Nürnberg durchgeführter modellhafter Verkehrsversuch. Im Fokus stand dabei die Wirkung auf die subjektive und objektive Sicherheit von Radfahrenden sowie die Wahrnehmung und Verhaltensveränderung bei allen Verkehrsteilnehmern. Ziel war es, Empfehlungen zu Einsatzkriterien Tempo 30 herauszuarbeiten.

Ursprünglich war es geplant, die Untersuchung Ende 2019 abzuschließen. Aufgrund der Bitte des Ministeriums, bis zum vollständigen Abschluss der Untersuchung Nacherhebungen zu ermöglichen, wurde die Tempo 30 Beschilderung in der Eschenrieder Straße vorerst belassen. Mit Bekanntgabe der TU, dass nun die Ergebnisse vorlägen, die derzeitzeit in einem Endbereicht zusammengefasst und voraussichtlich im Frühjahr 2021 vorgestellt werden, wurden die Verkehrsschilder zurückgebaut.