Barrierefreie Ansicht
Kontakt

So sieht der Gröbenzeller Jugendbeirat aus

21.04.2021

Erstes Treffen des neu gewählten Gremiums

Ein erstes Kennenlernen der neu gewählten und durch den Gröbenzeller Gemeinderat Ende März bestätigten Jugendbeiratsmitglieder fand gestern Abend (20. April 2021) im Gröbenzeller Freizeitheim statt. Ziel des von Martin Schäfer, Erster Bürgermeister der Gemeinde, einberufenen Treffens war es, den engagierten Jugendlichen den bestmöglichen Start in ihre neue Tätigkeit zu ebnen. Die erste offizielle Sitzung des Jugendbeirats soll Ende Juni stattfinden.

Aus 25 Kandidaten*innen, die bis zum 1. März 2021 zur Wahl standen, setzten sich Titus Keller, Felix Mosbauer, Luis Bschorer, Anna-Maria Kaunzinger, Johannes Schreck, Tim Engelke, Emina Burnic, Chiara Hartl und Cara Rosien bei der Wahl des Jugendbeirats gegen die Konkurrenz durch und sind fortan ein beratendes Gremium des Gemeinderats. Ziel des Jugendbeirats ist es, die Belange der Jugend in der Gemeinde Gröbenzell zu stärken und die Jugendlichen in politische Entscheidungen einzubeziehen. Themen, die für den Jugendbeirat von Belang sind, sollen zukünftig über den Ersten Bürgermeister an das Gremium herangetragen werden, sodass die Mitglieder eine Stellungnahme oder Empfehlung an den Gemeinderat geben können. Der Jugendbeirat kann aus eigener Initiative heraus ebenfalls Vorschläge und Anträge über den Ersten Bürgermeister oder über die jeweiligen Referenten*innen sowie Gemeinderatsmitglieder an den Gemeinderat richten.

„Wenn wir als Gemeinde etwas für die Jugendlichen bzw. die Jugendarbeit tun wollen, dann müssen wir deren Bedürfnisse, Wünsche oder auch Probleme kennen. Mit dem Jugendbeirat holen wir uns die Expertise der Gröbenzeller Jugend direkt ins Rathaus“, erläutert Schäfer die Beweggründe zur Entstehung des Jugendbeirats. So war er heute beim Kennenlernen selbstverständlich mit dabei, genauso wie Jugendreferentin Karin Spangenberg, Steffi Ruijters, Leitung der JBS Impuls und Fabian Schilleder, Leitung der Sozialen Angelegenheiten.

Foto: Gemeinde Gröbenzell