Barrierefreie Ansicht
Kontakt

Ährenfeldschule: Der Rohbau ist fast fertig

Foto: GG/Wittekindt

Die Arbeiten am Erweiterungsbau an der Ährenfeldschule sind in vollem Gange: Der Rohbau ist fast abgeschlossen – der Kran konnte bereits Ende April abgebaut wer-den. Jetzt wird am Einbau der Heizungsanlage, der Sanitäranlagen, der Lüftung, der Verlegung der Elektroinstallation, dem Trockenbau sowie dem Innenputz gearbeitet. Gut voran schreiten auch die Dachdeckungsarbeiten.

Um die Ausbaugewerke nicht noch durch Nachtfrost zu behindern, wurde vorsorglich bereits im März ein Heizmobil im Gebäude installiert. Bei der frühsommerlichen Witterung musste bislang davon kaum Gebrauch gemacht werden.

Wie geht es weiter? Die meisten Aufträge wurden erteilt, nur noch wenige Ausschreibungen, wie die des Aufzugs oder der Schließanlage, sind in Vorbereitung. Die Fertigstellung des Gebäudes wird zum Schuljahresbeginn 2018/19 angestrebt.

Frost und Eis - Arbeiten an der Ährenfeldschule mussten ruhen

Foto: GG/Wittekindt

Wegen der kalten Witterung mussten im Februar und März dieses Jahres die Bauarbeiten an der Ährenfeldschule pausieren. Böden, Wände und Gerüste waren von einer teils dicken Eisschicht bedeckt, was ein sicheres Arbeiten unmöglich machte.

Das Tauwetter der vergangenen Tage trug zwar dazu bei, dass das Eis abschmelzen konnte, jedoch ist das Mauerwerk noch sehr feucht, so dass einzelne Gewerke immer noch nicht wieder loslegen konnten. Derzeit gibt es eine Zeitverzögerung um ca. zwei Wochen.

Trotz allem sollen alle Tätigkeiten, die jetzt in der Warteschleife stehen, so koordiniert werden, dass das Gebäude planmäßig Mitte September mit dem Start des neuen Schuljahrs 2018 bezugsfertig ist.

Baufortschritt trotz kalter Jahreszeit

Regen, Sturm und Schneematsch: Trotz widriger Witterung konnte in dieser Woche am Erweiterungsbau der Ährenfeldschule die Decke über dem Erdgeschoss betoniert werden – dank des unermüdlichen Einsatzes der Fachfirmen.

Abbrucharbeiten in der Ährenfeldschule kommen gut voran

Für den geplanten Erweiterungsbau für die Ganztagsklassen an der Ährenfeldschule müssen Teile des Gebäudes weichen.

Die Entkernung der abzubrechenden Gebäudeteile ist abgeschlossen.

Bis voraussichtlich Mitte Oktober wird der maschinelle Abbruch dauern.

Abbrucharbeiten in der Ährenfeldschule haben begonnen

Für das Personal in der Ährenfeldschule ging das Schuljahr mit Mehraufwand zu Ende. Viele Kisten mussten gepackt werden, damit pünktlich zum letzten Schultag ein Umzugsunternehmen das Gebäude leeren konnte.

Wie geplant haben die ersten Firmen mit der Entkernung und der Demontage von Leitungen begonnen. Die Baustoffe werden so weit als möglich getrennt, um die Entsorgungskosten zu verringern. Erst die möglichst rohen Bauteile werden maschinell abgebrochen.

Ährenfeldschule - Kurz vor Baubeginn

Bald wird es spannend in der Ährenfeldschule. Der Baubeginn zur Maßnahme Ährenfeldschule Lernhauskonzept naht. Eine Woche vor Ferienbeginn werden die Möbel aus den betroffenen Räumen geräumt. Ein Umzugsunternehmen wird dies übernehmen.

Die Firmen zur Demontage stehen bereit. Die Vergabe der eigentlichen Bauarbeiten ist für Mitte bis Ende Juli geplant.

Teilabbruch der Ährenfeldschule für Anfang August geplant

Für den Abbruch der ehemaligen Unterstufe, also des eingeschossigen Bauteils sowie des Querbaus, wurden Angebote eingeholt für Abbrucharbeiten sowie die Demontage von Heizung, Lüftung und Sanitär sowie Elektroinstallationen. Die Fachplaner prüfen sie derzeit. Der Sonderbauausschuss für Bauvorhaben wird am 01.06.2017 über die Vergabe der Abbrucharbeiten entscheiden.

Während der Umbauphase wird der Betrieb in den verbleibenden Räumen ungehindert fortgesetzt. Die unterschiedlichen Nutzer des Gebäudes, also die Schule, der Hort und die gemeindliche Mittagsbetreuung wie auch die AWO-Mittagsbetreuung sind freundlicherweise zu etlichen Kompromissen hinsichtlich der gemeinsamen Nutzung einzelner Räume bereit.

Die Container der AWO-Mittagsbetreuung werden versetzt und geringfügig verkleinert, da in der Umbauphase nicht ganz so viel Platz zur Verfügung steht. Der Betrieb ist dennoch möglich.

Erweiterung der Ährenfeldschule um Räume für Ganztagsklassen

Die Ährenfeldschule wird baulich erweitert für die Ganztagsklassen. Derzeit besuchen 12 Klassen diese Grundschule, davon jeweils eine pro Jahrgang ganztags.

Das Konzept der gebundenen Ganztagsschule ist geknüpft an ein Raumprogramm, das im Bestand nicht verwirklicht werden konnte. Es soll daher ein Erweiterungsbau errichtet werden. Mit der Planung ist das Gröbenzeller Architekturbüro Winzinger beauftragt.

Ab August wird der eingeschossige Bauteil, der anfangs die Unterstufe beherbergte, rückgebaut, wie auch der Querbau.

In etwa an derselben Stelle wird ein zweigeschossiger Neubau errichtet, in dem auch eine Mensa für die Versorgung der Kinder mit Mittagessen vorgesehen ist. Wie bisher wird Essen angeliefert, erwärmt und verteilt. Räume für den Hort Ährenfeldfüchse wie und die Mittagsbetreuung der AWO sind im Bestandsgebäude angeordnet. Die Hausmeisterwohnung ist ins Gebäude integriert.

Das Gebäude wird als Massivbau errichtet mit Wänden aus Mauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem. Die Tragwerksplanung wird vom Ingenieurbüro Schindler und Partner aus Gröbenzell vorgenommen. 

Die Haustechnik des Gebäudes wird geplant von IB Linsmeier aus München, die Elektroplanung übernimmt Ingenieurbüro PTZ Ingenieur-Gesellschaft mbH aus Gröbenzell.

Dem Entwurf wurde vom Gemeinderat im Februar 2017 zugestimmt. Die Genehmigungsplanung ist eingereicht, so dass dem geplanten Baubeginn im Juli 2017 (Beginn Rückbau) derzeit nichts im Wege steht.