Barrierefreie Ansicht
Kontakt

Ausstellung „Metamorphosen“ in der Galerie im Bürgerhaus

09.05.2019

Ausstellung „Metamorphosen“
Konrad Bogner, Bilder
Giorgio Di Bernardo, Objekte
Galerie im Bürgerhaus, Gröbenzell
11. Mai bis 26. Mai 2019

Die Kunstausstellung „Metamorphosen“ wird von den beiden Künstlern Konrad Bogner und Giorgio Di Bernardo gestaltet. Beide gehören seit vielen Jahren zu den „Olchinger Künstlern“, die im “Förderverein Kultur Olching e.V.“ integriert sind. Giorgio Di Bernardo hat seit 2012 den Vereinsvorsitz.


Das Interesse für die Kunst wurde bei Konrad Bogner schon in der Schulzeit geweckt. Dies, und die wenigen künstlerischen Möglichkeiten, die er in seiner Jugend hatte, waren später die Grundlagen zu seiner Experimentierfreude mit verschiedenen Farben und Materialien. Zu seinen Werken gehören Aquarelle, Ölbilder, Collagen, Bilder mit Sand und Zement, Skulpturen, Töpferarbeiten und Fotografien. Arbeiten der “Minimal-Art“ interessieren ihn am meisten, vor allem, wenn der „geplante“ Zufall bei der Entstehung der Werke die Finger mit
im Spiel hat und dadurch faszinierende Farbeindrücke entstehen.
Seit 1999 wirkt er bei den Gemeinschaftsausstellungen der beiden Kulturvereinen Olching und Puchheim mit. Ebenso präsentierte er seine Werke in vielen Einzelausstellungen im Landkreis.
In der Ausstellung in der Galerie des Bürgerhauses wird Konrad Bogner verschiedene Metallplatten, welche er mit diversen Säuren in spannende Bilder verwandelt hat, vorstellen.

Bereits als Kleinkind hatte Giorgio Di Bernardo ausgeprägte Fähigkeiten für das Gestalten gezeigt. Es folgte eine lange Schaffenspause, denn erst im fortgeschrittenen Alter hat er, in der immer mehr zur Verfügung stehenden Freizeit, die besagten bildnerischen Fähigkeiten wiederentdeckt und konsequent weiterentwickelt. Sein Schaffen ist eng mit dem leidenschaftlichen Sammeln und Lagern von Naturmaterialien, wie verwittertes Holz, Steine, oxidierte Metalle und entsorgte Utensilien unserer Wegwerfgesellschaft verbunden.
Das gesammelte Material wird sodann, nach Lust und Laune, weiter verarbeitet. Dabei sind die daraus geschaffenen, abstrakten Objekte und Skulpturen weder geplant noch werden sie vorher skizziert, sondern entstehen nach einem gewissen Zufallsprinzip. Je nachdem wie sich bestimmte Materialien miteinander kombinieren lassen oder vorgegebene Strukturen sich ausarbeiten lassen, entsteht ein Werk. Nicht selten arbeitet er an mehreren Objekten gleichzeitig, inspiriert wiederum durch die verschiedenen Werkstoffe, die zur Verfügung stehen.

Seit September 2007 ist Giorgio Di Bernardo aktives Mitglied der „Olchinger Künstler“ und hat bei zahlreichen Gemeinschafts- sowie Einzelausstellungen im bayerischen Raum mitgewirkt.
Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, den 10. Mai um 19.30 Uhr.

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:
Dienstag und Donnerstag 16-19 Uhr / Freitag 10-12 Uhr und 16-18 Uhr / Samstag 15-18 Uhr, Sonntag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr.

Die Künstler führen durch die Ausstellung am Sonntag, den 12. Mai um 11.15 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Foto: Bogner