Barrierefreie Ansicht
Kontakt

Teilabbruch der Ährenfeldschule für Anfang August geplant

Für den Abbruch der ehemaligen Unterstufe, also des eingeschossigen Bauteils sowie des Querbaus, wurden Angebote eingeholt für Abbrucharbeiten sowie die Demontage von Heizung, Lüftung und Sanitär sowie Elektroinstallationen. Die Fachplaner prüfen sie derzeit. Der Sonderbauausschuss für Bauvorhaben wird am 01.06.2017 über die Vergabe der Abbrucharbeiten entscheiden.

Während der Umbauphase wird der Betrieb in den verbleibenden Räumen ungehindert fortgesetzt. Die unterschiedlichen Nutzer des Gebäudes, also die Schule, der Hort und die gemeindliche Mittagsbetreuung wie auch die AWO-Mittagsbetreuung sind freundlicherweise zu etlichen Kompromissen hinsichtlich der gemeinsamen Nutzung einzelner Räume bereit.

Die Container der AWO-Mittagsbetreuung werden versetzt und geringfügig verkleinert, da in der Umbauphase nicht ganz so viel Platz zur Verfügung steht. Der Betrieb ist dennoch möglich.

Erweiterung der Ährenfeldschule um Räume für Ganztagsklassen

Die Ährenfeldschule wird baulich erweitert für die Ganztagsklassen. Derzeit besuchen 12 Klassen diese Grundschule, davon jeweils eine pro Jahrgang ganztags.

Das Konzept der gebundenen Ganztagsschule ist geknüpft an ein Raumprogramm, das im Bestand nicht verwirklicht werden konnte. Es soll daher ein Erweiterungsbau errichtet werden. Mit der Planung ist das Gröbenzeller Architekturbüro Winzinger beauftragt.

Ab August wird der eingeschossige Bauteil, der anfangs die Unterstufe beherbergte, rückgebaut, wie auch der Querbau.

In etwa an derselben Stelle wird ein zweigeschossiger Neubau errichtet, in dem auch eine Mensa für die Versorgung der Kinder mit Mittagessen vorgesehen ist. Wie bisher wird Essen angeliefert, erwärmt und verteilt. Räume für den Hort Ährenfeldfüchse wie und die Mittagsbetreuung der AWO sind im Bestandsgebäude angeordnet. Die Hausmeisterwohnung ist ins Gebäude integriert.

Das Gebäude wird als Massivbau errichtet mit Wänden aus Mauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem. Die Tragwerksplanung wird vom Ingenieurbüro Schindler und Partner aus Gröbenzell vorgenommen. 

Die Haustechnik des Gebäudes wird geplant von IB Linsmeier aus München, die Elektroplanung übernimmt Ingenieurbüro PTZ Ingenieur-Gesellschaft mbH aus Gröbenzell.

Dem Entwurf wurde vom Gemeinderat im Februar 2017 zugestimmt. Die Genehmigungsplanung ist eingereicht, so dass dem geplanten Baubeginn im Juli 2017 (Beginn Rückbau) derzeit nichts im Wege steht.

Schulweghelferinnen und –helfer dringend gesucht

Tagein, tagaus und bei jedem Wind und Wetter, tragen unsere ehrenamtlichen Schulweghelfer – meist Eltern von Schulkindern oder auch Omas und Opas – dazu bei, dass der Schulweg unserer Kinder gesichert ist.

Anfang des Schuljahres 2016/2017 haben sich einige Ehrenamtliche zum Schulweghelferdienst gemeldet. Jedoch werden jetzt auch während des Schuljahres weitere Schulweghelfer zur Unterstützung und Gewährleistung der Schulwegsicherheit dringend gesucht. Die Gemeinde ist auch um jeden Springer dankbar, der kurzfristig zu einem Einsatz eingeteilt werden kann.

Ihre Aufgabe als Schulweghelferin oder Schulweghelfer ist es, die Kinder vom unachtsamen Überschreiten der Fahrbahn abzuhalten und das gemeinsame Überqueren der Straße zu sichern. Sie verdeutlichen auch die besonderen Sorgfaltspflichten der Verkehrsteilnehmer gegenüber den Kindern.

Bitte überlegen Sie, ob Sie 1x pro Woche eine halbe Stunde oder auch gerne öfter Zeit haben, die Schulwegsicherheit in Gröbenzell zu unterstützen. Der Schulweghelferdienst in Gröbenzell ist an den Übergängen

  • Augsburger Straße/Alpenstraße
  • Augsburger Straße/Kirchenstraße und Kirchenstraße
  • Bahnhofstraße/Birkenstraße

für die Schüler/-innen notwendig.

Sie werden von der örtlichen Polizeiinspektion Gröbenzell in die Tätigkeit eingewiesen. Die Ge-meinde Gröbenzell stellt Ihnen die Ausrüstung zur Verfügung, übernimmt die Versicherung und vergütet Ihre Tätigkeit mit 3,00 Euro je geleisteten Einsatz.

Wenn Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben, wenden Sie sich bitte bei der Gemeinde Gröbenzell an Frau Sohn, Tel.: 08142/505-293.

Schulwesen in Gröbenzell

Die Gemeinde Gröbenzell ist Sachaufwandsträger dreier Grundschulen (1.-4. Klasse) und einer Mittelschule. Die Ährenfeldschule ist eine vierzügige, die Bernhard-Rößner-Schule eine zweizügige Grundschule, während die Gröbenbachschule einen zweizügigen Grundschul- und einen Mittelschulzweig kombiniert.

In der Trägerschaft des Landkreises Fürstenfeldbruck befindet sich das Gymnasium Gröbenzell (5.-12./13. Klasse, G8/G9), eine weitere zum Abitur führende Schule im Gemeindegebiet ist die Rudolf-Steiner-Schule.

Eine Realschule (6.-10.Klasse) befindet sich in unserer Nachbargemeinde Puchheim, unmittelbar an unserer südlichen Gemeindegrenze.

Berufsoberschulen und Fachoberschulen finden Sie in unserer Kreisstadt Fürstenfeldbruck oder in der Landeshauptstadt München.

 

Konzept zur Ganztagsschule

Auf der Informationsveranstaltung am 14.11.2012 zum Thema Ganztagsschule wurde folgendes Konzept vorgestellt: