Barrierefreie Ansicht
Kontakt

Bayerischer Bibliothekspreis an Gemeindebücherei: Glückwünsche vom Bürgermeister

Große Freude bei der Gemeindebücherei Gröbenzell: Sie erhält den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis des Bayerischen Bibliothekspreises 2021 für ihre „GoGreen“-Kampagne. Die neue Auszeichnung wird dieses Jahr erstmals vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und vom Bayerischen Bibliotheksverband vergeben. Die Preisverleihung soll am 24. Oktober 2021 stattfinden, dem Tag der Bibliotheken. 

Erster Bürgermeister, Martin Schäfer, gratulierte Angelina Hanke (Leitung) sowie dem ganzen Bücherei-Team zum großartigen Erfolg. Mit im Gepäck hatte er dabei – getreu dem Nachhaltigkeitsaspekt – eine Topfpflanze und einen Geschenkkorb voll frischer Bio-Früchte. Martin Schäfer lobte explizit den Einsatz der Gemeindebücherei im Bereich Nachhaltigkeit: Die gemeindliche Einrichtung trägt mit ihrem Engagement beim Umwelt- und Klimaschutz dazu bei, das Thema gesellschaftlich sowie in Gröbenzell selbst zu verankern.

 

Der Bayerische Bibliothekspreis 2021:
Die Gemeindebücherei setzte sich im Rahmen der Auszeichnung gegen bayernweite Konkurrenz durch. Neben dem Aufbau eines speziellen Medienbestandes zum Thema "Nachhaltig leben" und der Einführung der "Bilbiothek der Dinge", überzeugten auch die intensive Zusammenarbeit mit Partnern aus Natur und Umwelt, die Verwendung ökologischer Produkte, der weitgehende Verzicht auf Plastik, das Angebot von Fair-Trade-Produkten und das Engagement bei kommunalen Veranstaltungen aus dem Bereich Nachhaltigkeit. Die Jury besteht aus Vertretern der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen, des Bayerischen Bibliotheksverbands und des Sankt Michaelsbundes. 

Der Regionalsender münchen.tv hat Angelina Hanke und die Gröbenzeller Gemeindebücherei in der Nachrichtensendung „münchen heute“ am 24.06.21 vorgestellt – zu finden in der München.tv-Mediathek, ab Minute 13:16 innerhalb der Sendung.

 

Martin Schäfer, Erster Bürgermeister, gratuliert Angelina Hanke, Leiterin der Gemeindebücherei (rechts) und dem Bibliotheksteam (im Bild v.l.n.r.: Margarete Loibl und Anja Däther) zum Bayerischen Bibliothekspreis (Bild: Gemeinde Gröbenzell).
Martin Schäfer, Erster Bürgermeister, gratuliert Angelina Hanke, Leiterin der Gemeindebücherei (rechts) und dem Bibliotheksteam (im Bild v.l.n.r.: Margarete Loibl und Anja Däther) zum Bayerischen Bibliothekspreis (Bild: Gemeinde Gröbenzell).

"Lesezeichen 2021": Auszeichnung für die Gemeindebücherei

Die Gemeindebücherei Gröbenzell ist für ihr Engagement in der Leseförderung mit einem „Lesezeichen 2021“ ausgezeichnet worden. Die Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) ehrt durch den mit je 1.000 Euro dotierten Preis jedes Jahr insgesamt 50 Bibliotheken in ganz Bayern.

Am 21. Juni hat Silke Mall, Leiterin Kommunalmanagement Oberbayern des Bayernwerks, das „Lesezeichen 2021“ an Angelina Hanke, Leiterin der Gemeindebücherei, übergeben. Mit dem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro können neue Bücher und Medien für Kinder angeschafft werden. Den Preis vergibt das Bayernwerk in Kooperation mit der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen der Bayerischen Staatsbibliothek und dem Sankt Michaelsbund jährlich an Bibliotheken in ganz Bayern. „Büchereien sind außerschulische Bildungseinrichtungen und leisten einen wichtigen Beitrag zu unserer kulturellen Bildung“, so Silke Mall. „Deswegen unterstützen wir sie mit dem Lesezeichen.“

Angelina Hanke, die Leiterin der Gröbenzeller Bibliothek, bedankte sich: „Wir freuen uns, durch das Preisgeld unser umfangreiches, stetig wachsendes Medienangebot für Kinder noch zusätzlich ausbauen zu können.“ Schon jetzt seien rund 45% des Bestands Kindermedien und 46% der Nutzer*innen Kinder. Die Gemeindebibliothek tut viel, um sie fürs Lesen zu begeistern: Sie bietet neben dem frisch gestalteten Kinderbereich mit seinen attraktiven Schmöker-Möbeln und bunt gestalteten Bibliotheksausweisen auch einen prall gefüllten Veranstaltungskalender für den Nachwuchs: 2020 gab es insgesamt 62 Kinderveranstaltungen - darunter u.a. Bilderbuchkinos, Vorlesen & Basteln, Kamishibai-Lesungen, das Angebot des „Büchereiführerscheins“ und ein Book-Casting.

Doch auch die Erwachsenen profitieren vom Engagement der Gemeindebibliothek: Denn egal ob Sachbücher, Romane, Zeitschriften, Bastelanleitungen oder Fremdsprachiges - Literatur und Medien schenkten neue Impulse und eröffneten neue Welten, so Hanke. Martin Schäfer, Erster Bürgermeister der Gemeinde Gröbenzell, blies ins gleiche Horn: „Unsere frisch renovierte Gemeindebücherei ist ein wichtiger Treffpunkt in Gröbenzell. Seit ihrer Wiedereröffnung am 21. Mai haben schon rund 9.000 Menschen jeden Alters hier wieder Zugang zu Wissen und Inspiration gefunden.“

Angelina Hanke, Leiterin der Gemeindebücherei (rechts) bekommt von Silke Mall, Leiterin Kommunalmanagement Oberbayern des Bayernwerks, das "Lesezeichen 2021" (Bild: Gemeinde Gröbenzell).
Angelina Hanke, Leiterin der Gemeindebücherei (rechts) bekommt von Silke Mall, Leiterin Kommunalmanagement Oberbayern des Bayernwerks, das "Lesezeichen 2021" (Bild: Gemeinde Gröbenzell).

Wiedereröffnung am 21. Mai: Gemeindebücherei erstrahlt in neuem Glanz

Modern, ansprechend und hell – so sieht die Gemeindebücherei Gröbenzell nach der Renovierung aus. In nur drei Monaten Umbauzeit wurde mit einem Budget von 300.000 Euro Vieles in der Bücherei verändert. Ab dem 21. Mai laden die neugestalteten Räumlichkeiten der Bücherei nun wieder zum Verweilen, Schmökern und Wohlfühlen ein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind zu den regulären Öffnungszeiten willkommen: Nach den aktuellen Verordnungen ist kein Termin oder Test für einen Besuch notwendig.

Eine Lichtausstattung mit LED-Technik sorgt im ganzen Haus für ein helles Ambiente und ist zugleich auch energetisch auf dem neuesten Stand. Zusätzlich in den Decken verbaute Akustik-Paneele dämpfen künftig den Schall in den Büchereiräumen. Die Kinderabteilung hat durch eine neu eingezogene Wand einen eigenen Bereich in der Bücherei erhalten und erstrahlt in einem fröhlichen Gelbton, ihr nun teppichfreier Parkettboden glänzt nach einem gründlichen Abschliff und mehrfacher Versiegelung in hellem Holz. Statt des riesigen Piratenschiffes laden nun mehrere bunte Fläz-Inseln die Jüngsten zum Verweilen in „ihrem“ Bereich ein.

Eine abgehängte Decke über dem neuen Thekenbereich im Erdgeschoss sowie ein frischer, weißer Innenanstrich schaffen in den übrigen Büchereiräumen eine angenehme Atmosphäre. Doch die wirklichen Highlights sind ein neu gestaltetes und gemütliches Lesecafé und die praktische, neue 24-Stunden-Medienrückgabe. Im Lesecafé, das sich in eine ruhige Ecke des Erdgeschosses schmiegt, findet man nun neben kostenlosen Kaffeespezialitäten eine große Auswahl an Zeitschriften und Zeitungen. Rund 60 Abos laden zum Schmökern in neuem Mobiliar ein.

Ein riesiges Service-Plus bietet der neue Rückgabeautomat, der im Eingangsbereich der Gemeindebibliothek einbaut wurde: Dort kann man ausgelesene Bücher ab sofort kontaktfrei und unabhängig von den Öffnungszeiten wieder zurückgeben. „Zugang zum Automaten, der links im witterungsgeschützten Windfang hängt, erhält man über einen Sensor, der die Tür mit Hilfe des Bibliotheksausweises oder eines ausgeliehenen Mediums öffnet. Der Automat verbucht zurückgegebene Medien beim Einlegen direkt und fängt sie auf der Innenseite der Räumlichkeiten in einem Sortierwagen auf“, erklärt Bibliotheksleiterin Angelina Hanke.

Sie freut sich schon sehr darauf, die Besucherinnen und Besucher in den frischen und hellen Räumen der Gemeindebibliothek begrüßen zu dürfen. Weitere Informationen zu den neugestalteten Räumlichkeiten finden sich im WebOPAC der Gemeindebibliothek unter „Umbau 2021“.

Innenarichtekt des Projekts war Frank Magener aus Rosenheim.

(v.r.n.l.) Martin Schäfer (Erster Bürgermeister Gemeinde Gröbenzell), Silke Betzer (Hochbau Gemeinde Gröbenzell), Angelina Hanke (Leitung Gemeindebücherei) und Ulrike Breitkopf (Vorsitzende des Kuratoriums der Gemeindebücherei)
(v.r.n.l.) Martin Schäfer (Erster Bürgermeister Gemeinde Gröbenzell), Silke Betzer (Hochbau Gemeinde Gröbenzell), Angelina Hanke (Leitung Gemeindebücherei) und Ulrike Breitkopf (Vorsitzende des Kuratoriums der Gemeindebücherei)

2020 – Die Gemeindebücherei zieht Bilanz über ein besonders Jahr

Foto: Flügel
Die Bücherei im Bürgerhaus

Hinter der Gemeindebücherei liegt ein turbulentes Jahr. Auf Grund der Corona-Krise mussten lange, zusätzliche Schließzeiten in Kauf genommen werden. Insgesamt 13 Wochen war die Bücherei geschlossen, über 70 Veranstaltungen wurden abgesagt.

Häufige Änderungen der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften seitens der Landesregierung erforderten ein hohes Maß an Flexibilität von Mitarbeiter*innen und Kunden*innen. Schnell war während des ersten Lockdowns ein Konzept für einen Abhol- und Lieferdienst entwickelt, der seitens der Landesbehörden leider nicht genehmigt wurde. Glücklicherweise konnte während des nächsten Lockdowns im Herbst schnell darauf zurückgegriffen werden: Je nach Stand der Dinge durften die Medien entweder abgeholt werden oder die Mitarbeiter*innen lieferten sie bequem und kontaktlos nach Hause.

Das Jahr 2020 in Zahlen

Im Jahr 2020 hatte die Bücherei regulär an insgesamt 980 Stunden im Jahr bei 25 Wochenöffnungsstunden geöffnet. Im Vergleich zu 2019 war sie damit coronabedingt 195 Stunden weniger geöffnet. In diesen Zeiten haben insgesamt 56.069 Menschen die Bücherei besucht, was trotz langer Schließzeiten einer Besuchersteigerung von über 17 Prozent gleichkommt. Aus einem Medienbestand von 22.522 Medien tätigten 2190 Nutzer*innen insgesamt 166.593 Ausleihen. 604 Leser*innen besuchten die 73 Veranstaltungen, die durchgeführt werden konnten.

Das Motto 2020: „Go Green!“

Nicht nur diverse Veranstaltungen fanden zum gewählten Thema statt, die Bücherei hat auch versucht den Medienbestand hierzu auszubauen sowie das interne Arbeiten nachhaltiger zu gestalten. Ein besonderer Höhepunkt war die Ausstellung „Plastik – Fluch oder Segen?“, die zusammen mit der Ortsgruppe Gröbenzell des Bundes Naturschutz e.V. im Oktober durchgeführt wurde. Im November wurde die „Bibliothek der Dinge“ eröffnet, die es den Kunden*innen ermöglicht, praktische Gegenstände auszuleihen. Im Dezember wurde das Angebot der Bücherei noch um den Zugang zur Online-Enzyklopädie von Brockhaus erweitert. Das Angebot richtet sich an Erwachsene, Jugendliche und Kinder und bietet außerdem auch eine spezielle Datenbank mit Themen für Referate und Unterrichtsvorbereitung und das Wissensportal „Klima der Welt“ – passend gewählten zum Jahresschwerpunkt.

Modernisierung der Bücherei

Bereits im Januar startete die Bücherei mit komplett neuer Technik ins neue Jahr: Selbstverbuchungsautomaten, ein Mediensicherungsgate und eine neue Bibliothekssoftware wurden in Betrieb genommen. Die für den Sommer geplante Renovierung musste auf Grund der Bewirtschaftungssperre auf 2021 verschoben werden.

50 Jahre Bücherei

Auch ein Jubiläum wurde in 2020 gefeiert: Am 8. November ist die Gemeindebücherei 50 Jahre alt geworden. Da nicht gefeiert werden konnte, gab es eine Ausstellung zum Jubiläum, die auch online zugänglich war.

 Trotz vieler Hindernisse kann die Bücherei zusammenfassend eine positive Bilanz in Bezug auf 2020 ziehen, denn die Ausleih- und Besucherzahlen waren so hoch wie nie zuvor, was die Bedeutung der Gemeindebücherei am Ort bestärkt.

Neu: Die Brockhaus Online-Nachschlagewerke im WebOPAC Gemeindebücherei Gröbenzell

Foto: Brockhaus
Der Online-Brockhaus

Als einzige Bücherei im Landkreis bietet die Gemeindebücherei Gröbenzell seit kurzem die Brockhaus Online-Nachschlagewerke für ihre jungen und jugendlichen Kunden*innen an. Eine Anfrage in unserem WebOpac liefert nun nicht mehr nur alle Medien zum gesuchten Begriff, sondern ebenfalls wichtiges Wissen aus den umfangreichen Enzyklopädien. Die Bücherei erweitert damit ihr digitales Angebot und stellt den Schülern besonders in der aktuellen Situation gesicherte Informationen zum Lernen zur Verfügung.

Gerade in Zeiten von Distanzunterricht profitieren Kinder jeden Alters vom neuen Angebot: Für junge Schüler gibt es das separat anwählbare Kinderlexikon, ältere recherchieren im Jugendlexikon oder der Enzyklopädie. Mit der Suche werden darüber hinaus weitere Medien, die zum Begriff passen, getrennt angezeigt – perfekt für die Referats- oder Unterrichtsvorbereitung. Alle gefundenen Informationen können im schulischen Umfeld bedenkenlos eingesetzt werden. Brockhaus liefert verlässliches Wissen, das uneingeschränkt zitiert werden kann. Als besonderes Extra steht auch ein Nachschlagewerk zum Thema Klima der Welt zur Verfügung.

Einzige Voraussetzung für die Benutzung der Brockhaus Produkte ist der Besitz eines Bibliotheksausweises. Kunden*innen der Gemeindebücherei Gröbenzell können somit auch von zuhause aus, jederzeit und von jedem Endgerät auf die Inhalte zugreifen. Darüber hinaus kann mit der Lesernummer die Brockhaus App für iOS, Windows und Android genutzt werden. Selbstverständlich finden Kunden*innen ebenso die bekannten Brockhaus-Enzyklopädie für Erwachsene.

Der "Grüne Tipp": Dachbegrünung

Foto: Berthold
Begrüntes Dach mit Schmetterling

….diesmal von Frau Berthold zum Thema Dachbegrünung

Die Gemeindebücherei hat es sich zum Ziel gemacht, das Leben und die Arbeit grüner und nachhaltiger zu gestalten und gibt regelmäßig Tipps zum Nachmachen. Diesmal erklärt die Mitarbeiterin Frau Berthold, wie sie ihr Garagendach verschönert hat:  

„Mein grüner Tipp bringt wortwörtlich mehr Grün in jede Nachbarschaft, denn ein Dach kann viel mehr sein als nur ein Dach: Bepflanzt kann es zu einem kleinen Biotop in der Stadt werden. Ich habe ein begrüntes Garagendach, das mir und meinen Nachbarn und Nachbarinnen viel Freude bereitet. Es ist mit vielen verschiedenen Dickblattgewächsen (wie Sedum Arten) sowie Hauswurz, Nelken, Thymian, Oregano, Schnittlauch, Gräsern und Iris bepflanzt. Bereits früh im Jahresverlauf blüht die Iris. Ihre leuchtenden gelb-lila Blüten sieht man auch gut von der Straße aus, da sie höher wachsen. Im Mai/Juni ist das ganze Dach überzogen mit strahlenden hellgelben, sonnengelben bis goldgelben Farbtönen der Sedum Arten. Dazwischen blühen dunkelrosa Nelken und die Kräuter duften angenehm. Viele Insekten besuchen nun die Blüten und nutzen das zusätzliche Nahrungsangebot. Die Gräser werden im Sommer höher und tanzen im Wind. Im Herbst haben einige der Pflanzen eine intensiv rote bis dunkelrote Herbstfärbung, die sehr hübsch ist.

 Hier eine kleine Auswahl an Pflanzen, die gut für die Dachbegrünung geeignet sind: Sedum Arten, Gräser, Kräuter (wie Schnittlauch und Oregano), Karthäusernelke, Heidenelke, Grasnelke, Sandnelke, Natternkopf, Margerite, Frühlingsfingerkraut, violette Königskerze, verschiedene Glockenblumen und noch viele andere. Alle diese Pflanzen haben gemeinsam, dass sie die extremen Bedingungen des Standorts, wie Sonne, Wassermangel, hohe Temperaturen und Wind, aushalten. Einige der Pflanzen (z. B. Sedum) können als typische Dickblattgewächse das Wasser in den Blättern speichern, um der Trockenheit zu trotzen. Da diese Pflanzen sehr robust sind, ist kaum Pflege nötig. Nur ein- bis zweimal im Jahr muss der unerwünschte Fremdbewuchs (kleine Bäume etc.) entfernt werden.

 Grüne Dächer tragen zur Artenvielfalt bei, indem dort an trockene Standorte angepasste, seltene Pflanzen wachsen dürfen. Zudem sind sie ein Lebensraum für viele Tiere, wie Bienen, Wildbienen, Schwebfliegen, Käfer, Spinnen und Schmetterlinge. Außerdem verbessern Pflanzen die Luftqualität nachhaltig und dadurch auch das Wohnklima. Sie nehmen klimaschädliches Kohlendioxid auf, binden Feinstaub und Schadstoffpartikel aus der Luft, sodass der Mensch direkt profitiert.

 Dachbegrünung ist unter anderem auf Gebäuden, Garagen, Carports und Gartenhäusern möglich. Für die Dachbegrünung wird ein spezielles, grobkörniges Substrat benötigt. Das Anlegen eines begrünten
Daches und die Pflege sind nicht so kompliziert, wie es zunächst scheint. Wer beispielsweise ein Müllhäuschen oder eine kleine Mauer verschönern will, kann das selbst umsetzen und mit etwas Geschick eine zusätzliche Grünfläche schaffen. Für größere Flächen sollte allerdings eine spezielle Gärtnerei für Dachbegrünung beauftragt werden. So kann ein Stück bebaute Fläche der Natur zurückgegeben werden.“